Kommentar zum Teleringzusammenschluss

"Causa tele.ring ist der klassische Fall einer zu untersagenden Beeinträchtigung des Wettbewerbs."

Das Aufschnupfen von tele.ring durch T-Mobile ist der klassische Fall einer Beeinträchtigung des Wettbewerbs. Das Gesetz schützt auch die Konsumenten und Mitarbeiter: Und es besteht die ganz konkrete Gefahr, dass der Deal die Handygebühren erhöhen wird. Außerdem kostet er Jobs bei tele.ring und bei deren Zulieferern. Aus meiner Sicht steht fest, dass die Fusionskontrolle diesen Fall untersagen müsste, noch dazu, wo tele.ring schwarze Zahlen schreibt.

Bei einem Zusammenschluss mit One läge die Sache anders, weil One eigenständig eventuell nicht überlebensfähig ist und man argumentieren könnte, dass das Unternehmen ohne Übernahme aus dem Markt fliegt.

Besonders brisant ist, dass offenbar auch A1 an dem Deal beteiligt ist. Damit fällt der einzige Mitbewerber weg, der reelle Chancen gehabt hätte, den tele.ring-Kauf anzufechten. One und Hutchison werden das nicht tun. Das Verfahren wird daher leider nach dem Muster laufen: Wo kein Kläger, da kein Richter - eine Absprache zwischen A1 und T-Mobile mit schiefer Optik. Herauskommen wird das Gegenteil von dem, was das Gesetz will. Man muss endlich begreifen: Nur eine wirksame Fusionskontrolle sichert den Wettbewerb und damit die soziale Marktwirtschaft.


weiter zu ...