Voll Leben und voll Tod ist diese Erde

Urheberrechtlicher Schutz eines einzigen Satzes

 

 

Worum ging's?
Der Satz: "Voll Leben und voll Tod ist diese Erde" - aus dem Gedicht Jura Soyfers: "Das Lied von der Erde" - wurde als Titel für ein Buch verwendet, ohne die Erben nach Jura Soyfer zu fragen. Es wurde weder der Urheber noch sein Gedicht als Quelle des Titels genannt. Der Inhaber der Verwertungsrechte an den Werken von Jura Soyfer, der Thomas Sessler Verlag in Wien, beauftragte Dr. Georg Zanger einzuschreiten.

 

Die Lösung:
Der Oberste Gerichtshof erließ in letzter Instanz über Betreiben von Dr. Zanger eine Einstweilige Verfügung, mit der die Verbreitung und/oder Vervielfältigung des Werks (Buch) untersagt wurde. "Voll Leben und voll Tod ist diese Erde" ist Teil eines Werks und ist daher urheberrechtlich geschützt. Wenn dieser Satz ohne Hinweis auf den Urheber und ohne Quellenangabe zitiert wird, so ist dies ein Verstoß gegen das Urheberrechtsgesetz. Denn ein Zitat muss immer als solches erkennbar sein.

 

 

Dazu meint Dr. Zanger:
"Wer fremde Werke zitiert, muss Autor und Quelle nennen, sonst liegt ein Plagiat vor."

 


weiter zu ...