Kommentar zum Telekommunikations-Gesetz 2003

Kommentar zum Telekommunikations-Gesetz 2003
Kommentar zum Telekommunikations-Gesetz 2003

Es setzt die neuen EU-Richtlinien des so genannten "New Regularoty Package" um. Hauptziel dieses Regelwerkes ist die gesamteuropäische Harmonisierung des Kommunikations-Rechtsrahmens. Das TKG 2003 gibt unter anderem dem Anwender jene Werkzeuge an die Hand, die es ihm künftighin ermöglichen, reibungslos unter Mitnahme der Rufnummer von einem Betreiber zum anderen zu wechseln. Die Regulierungsbehörde erhält mehr Spielraum, ihre Verantwortung wird dadurch aber größer. Bisher einzigartig ist die Verpflichtung der Behörde, den direkten Kontakt zu Regulierungsbehörden anderer EU-Staaten und eine ständige Kommunikation mit der Europäischen Kommission zu suchen. Ebenso neu sind die umfangreichen Überprüfungsrechte der Europäischen Kommission zu suchen. Ebenso neu sind die umfangreichen Überprüfungsrechte der Europäischen Kommission bis hin zum Vetorecht.

Der Kommentar soll dem Anwender Lösungsvorschläge und kreative Denkansätze bieten. Der vorliegende Praxiskommentar bietet dem Anwender die neuesten europarechtlichen und nationalen Grundlagen, erörtert ausführlich die neue Rechtslage und diskutiert alle praktisch wichtigsten Fragen. Er baut auf dem Kommentar zum TKG 1997, der sich bereits als Standardwerk etablieren konnte, auf. Zusätzlich findet der Anwender im Anhang die aktuellen Rechtsquellen.

 

Autor und Verlag:

 

Dr. Georg Zanger, Mag. Liselotte Schöll

Kommentar zum Telekommunikations-Gesetz 2003, Orac, Seiten, ISBN 3-7007-1986-8

2., völlig neu bearbeitete und erweiterte Auflage

 

 

 

 


weiter zu ...